Angstgegner Nummer zwei erfolgreich gemeistert

Den MIL Baskets gelingt der zweite Streich in Folge. Nachdem die Mannschaft vergangene Woche mit DJK SB München Angstgegner Nummer eins 62:50 besiegt hatte, gelang am 10. Spieltag dasselbe Kunststück gegen Angstgegner Nummer zwei. In eigener Halle setzten sich Kapitän Ben und Co. mit 74:66 gegen Slama Jama Gröbenzell.

Coach Ivan schwor sein Team vor der Partie darauf ein, den Zuschauern nach einigen schwachen Heimspielen, endlich ein gutes Spiel zu zeigen. Bis zur 25. Minute klappte dies auch hervorragend. Egal ob am Korb, oder von der Dreierlinie, die MIL Baskets spielten die besten 25 Minuten in dieser Saison und trafen beinahe alles. Nach dem ersten Viertel stand es 21:14, zur Halbzeit 51:32 und in der 25. Minute 60:38.

Dann aber ging plötzlich gar nichts mehr, selbst von der Freiwurflinie nichts. Während Gröbenzell ein Korb nach dem anderen erzielte, trafen Marco, Oli und Co. nur einen von 12 Freiwürfen. So gelang es den Gästen tatsächlich bis auf zwei Punkten ranzukommen (67:65). Erst in den letzten zwei Minuten des Spiels fanden die MIL Baskets wieder zu ihrer Stärke zurück. Über gut ausgespielte Plays kam das Spiel zu guten Möglichkeiten, die Gröbenzell nur mit Fouls stoppen konnten. Dieses Mal aber trafen Marco, Martin und Ben zumindest fünf ihrer acht Versuche und brachten das Spiel mit 74:66 zu Ende.

Coach Ivan nahm die schwache zweite Halbzeit voll auf seine Kappe, da sowohl das Team als auch er zuversichtlich waren, dank der starken ersten Hälfte die Partie bereits gewonnen zu haben. So einen Fehler wird er sich nicht mehr erlauben, erklärte Ivan. Mit dem dritten Sieg in Folge haben die MIL Baskets nun eine ausgeglichene Bilanz von fünf Siegen und fünf Niederlagen. Am letzten Spieltag der Hinrunde hat die Mannschaft nun am Sonntag die Möglichkeit, mit einem Sieg bei den starken White Wolves in Passau eine positive Hinrunde zu gestalten.

Für die MIL Baskets spielten:

Martin (13), Max E. (2), Dennis (2), Klaus, Marco (16), Jerzy (8), Josua, Oli (8), Max R. (7), Marvin, Nick (2), Ben (16).