Ausrufezeichen im Abstiegskampf – MIL Baskets gewinnen deutlich in Schrobenhausen

So wollen wir die MIL Baskets immer sehen. Am 8. Spieltag der 2. Regionalliga Süd gewinnen die Jungs von Coach Ivan bei den Green Devils Schrobenhausen verdient mit 72:52.

Obwohl das Team auf Marco, Toby, Dennis und Flo verzichten musste, zeigten Kapitän Ben und Co. von Anfang an eine ansprechende Leistung und gaben über die gesamte Spielzeit die Führung kein einziges Mal ab. Oli mit zwei schönen Aktionen am Brett und Josua von außen sorgten früh für eine Zehn-Punkte-Führung (15:5 in der 8. Minute). Am Ende des Viertels stand es 19:10 für unsere Jungs. Das zweite Viertel verlief sehr ausgeglichen, wobei der Gastgeber fast nur von der Freiwurflinie traf. Einige dumme Fouls und einige kleinliche Entscheidungen hielten Schrobenhausen im Spiel, denn die Gastgeber durften im zweiten Viertel gleich 16 Freiwürfe werfen. Davon fanden gleich 14 Würfe ihr Ziel. Doch Hannes und Neuzugang Martin hielten mit ihren Punkten dagegen und so ging es mit einem 39:30 für die MIL Baskets in die Halbzeitpause.

Starkes letztes Viertel

In dieser warnte Coach Ivan seine Jungs davor, das Spiel nun lockerer zu nehmen. Schließlich genügten nur zwei, drei gute Aktionen, um die heimischen Fans in Ekstase zu bringen. Doch das ließen Ben und Co. zumindest am Anfang nicht zu. Mit einem 8:2-Run eröffneten sie die zweite Hälfte, bevor dann ein kleiner Bruch ins Spiel kam. Beim Stande von 47:32 ging in der Offense plötzlich gar nichts mehr. Bei Schrobenhausen lief im Spiel zwar auch nichts, doch die Spargelstädter bekamen in dieser Phase der Partie zehn Freiwürfe zugesprochen, wovon sie immerhin acht trafen. Beim Stand von 49:42 für die MIL Baskets ging es ins letzte Viertel. Coach Ivan beruhigte seine Spieler wieder und erinnerte sie daran, dass sie locker spielen sollen und sich von den Zuschauern nicht beeindrucken lassen dürfen. Diese erwarteten nun einen Lauf ihrer Jungs. Doch die MIL Baskets zerstörten ihre Träume mit einem ganz starken Auftritt. Mit einem 21:3-Run schaukelten Ben, Josua und Oli das Spiel souverän nach Hause. Am Ende gelang mit dem 72:52 der höchste Sieg der Saison.

Coach Ivan war mit dem Auftritt seiner Jungs sehr zufrieden. Mit Bäumel und Spatschek konnten zwei der drei Topscorer der Gastgeber vollkommen aus dem Spiel genommen werden. Lediglich Ludwig hielt mit seinen 17 Punkten Schrobenhausen eine Zeitlang im Spiel. Bedenkt man, dass die Gastgeber von ihren 52 Punkten ganze 27 von der Freiwurflinie erzielten, spielten die MIL Baskets eine überragende Defense. Diese muss auch kommenden Samstag bei der Partie bei der DJK SB München genauso gut sein. Wenn auch die Offense ins Rollen kommt, dann könnte eine Überraschung bei den starken Pasingern gelingen.

Für die MIL Baskets spielten:

Manuel (2), Martin (12), Max E. (4), Stephan, Klaus,  Jerzy (7), Josua (12), Oli (8), Max R. (2),  Hannes (11), Nick (4), Ben (10).