Eine grandiose Saison – der Rückblick auf 2016/17

Die MIL Baskets blicken auf eine rundum zufriedene Saison zurück. Die meisten Teams haben ihre Ziele erreicht, manche sogar übertroffen. Die Basketball-Abteilung des TSV Milbertshofen freut sich über zwei Aufstiege und viele überragende Spiele. Ein Rückblick auf die Saison 2016/17:

MIL Baskets: Platz 7 in der 2. Regionalliga Süd – 11 Siege, 11 Niederlagen

Mit neuem Coach (Ivan) und drei neuen Spielern (Josua, Klaus und Marvin) wollte die Erste endlich zeigen, was in ihr steckt. In den letzten Jahren musste das Team immer bis zum Schluss gegen den Abstieg spielen. In dieser Saison gelang endlich der Schritt nach vorne. In der Hinrunde klappte ein guter Start. Mit Siegen über Freising und Schrobenhausen startete die Erste so gut wie nie zuvor in der 2. Regionalliga. Eine unerwartete Niederlage in Gröbenzell wurde durch einen fantastischen Sieg über Dachau relativiert. Danach aber kam ein kleiner Bruch und die Jungs mussten gleich vier Niederlagen in Folge hinnehmen. Anfang Dezember musste Coach Ivan beinahe schon mit einer Rumpftruppe nach Ingolstadt fahren. Beim Tabellenletzten entschied es sich, ob die MIL Baskets wieder gegen den Abstieg spielen oder einen sicheren Platz im Mittelfeld einnehmen. Und die Jungs bewiesen Moral. Mit 66:57 holten sie den wichtigsten Sieg der Hinrunde und krönten diesen mit einer traumhaften Leistung beim 86:62 gegen Passau eine Woche später. Trotz der Niederlage gegen die Hellenen am letzten Spieltag ging das Team mit einer ordentlichen Bilanz von fünf Siegen und sechs Niederlagen in die Weihnachtspause.

Im neuen Jahr folgten gleich zwei schwere Auswärtsspiele in Folge. Noch nie hatte das Team in Freising und in Schrobenhausen gewinnen können, doch diese bittere Serie hat zum Glück ein Ende gefunden. Mit zwei Auswärtssiegen startete die Mannschaft sensationell ins neue Jahr, verlor danach unglücklich die Heimpartie gegen Gröbenzell. Beim Aufstiegsaspiranten Dachau spielte das Team erneut wunderbar auf. Wer erinnert sich hier nicht gerne an die zwei verrückten Dreier von Manu zurück. Das 83:80 war eine der besten Leistungen in der ganzen Saison. Diese wollten die Jungs unbedingt auch gegen DJK München zeigen, doch wie in der Hinrunde musste sich das Team geschlagen geben. Nicht so in Landsberg. Mit einer ganz starken Defense und etwas Glück in der Offense revanchierten sich Ben, Marco und Co. beim 58:53 für die Hinrunden-Niederlage. Es folgten unglückliche Pleiten gegen Leitershofen und München Basket bevor Ingolstadt mit einer 94:51-Packung nach Hause geschickt wurde. Am vorletzten Spieltag war der Klassenerhalt damit gesichert. Bereits am Freitag fuhr das halbe Team anschließend zum Auswärtsspiel nach Passau. Nach einer ganz langen Nacht spielten die Jungs stark auf und gewannen mit 75:65. Am letzen Spieltag war der Meister zu Gast und die Hellenen zeigten, warum sie verdient in die Regionalliga aufsteigen. Beim 81:51 ließen sie unseren Jungs keine Chance.

Coach Ivan und das Team blicken zufrieden auf die Saison zurück, doch in der neuen Spielzeit soll ein weiterer Schritt gemacht werden. Ziel ist es am Ende eine positive Bilanz zu haben und die Saison in der oberen Tabellenhälfte zu beenden.

 

MIL Baskets II: Platz 9 in der Bezirksoberliga – 8 Siege, 14 Niederlagen

Bereits im September war klar, dass es für die Zweite eine ganz schwierige Saison werden würde. Coach Aleks stand vor der schweren Aufgabe, aus über 20 Spielern ein echtes Team zu machen. Das liegt daran, dass viele Spieler neu dazukamen und einige etablierte Spieler zur Dritten wechselten. Wie schwer die Aufgabe war, zeigte sich bereits am Anfang der Saison, als die ersten drei Partien verloren gingen. Nun war allen klar, das Team muss sich auf einen harten Abstiegskampf einstellen. Und die Mannschaft nahm die Rolle an. Gegen Mannschaften aus dem oberen Drittel der Tabelle gab es zwar heftige Niederlagen, doch gegen die Abstiegskonkurrenten wurde fleißig gepunktet. Nach Siegen gegen Holzkirchen, Landsberg, Landshut und Altenerding standen unsere Jungs zur Winterpause auf Platz neun der Tabelle.

Doch zu Beginn der Rückrunde kam der tiefe Fall. Fünf Pleiten in Folge, wobei in keinem einzigen Spiel 60 Punkte erzielt werden konnten, ließen die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz abrutschen. Dennoch hatten die Jungs noch alles in den eigenen Händen, denn in den nächsten Partien ging es gegen die direkten Konkurrenten. Und die Mannschaft glaubte an sich. Obwohl gleich mehrere wichtige Spieler bei der Partie in Holzkirchen fehlten, schaffte es das Team das Spiel mit 58:50 zu gewinnen. Eine Woche später holten sich die Jungs bei der erwarteten Pleite gegen den Meister aus Weilheim neue Motivation für die restlichen Spiele. Obwohl erneut wichtige Spieler fehlten, erzielten Marius, Max und Co. bei der 70:105-Pleite so viele Punkte wie nie zuvor in 2017. Und das half. In den nächsten drei Partien gegen direkte Abstiegskonkurrenten verließ die Zweite immer als Sieger das Parkett. Damit war die Klasse gesichert, so dass die Niederlage gegen die Zweite der Hellenen am letzen Spieltag niemanden wehtat.

In der kommenden Saison geht die Mannschaft wahrscheinlich mit einem neuen Trainer an den Start. Marvin, der bei der Ersten in der 2. Regionalliga spielt, soll auf Aleks folgen, der künftig lieber spielen möchte. Auf Marvin wartet viel Arbeit, denn er will das Team verbessern, damit es nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat.

 

MIL Baskets III: AUFSTIEG!!! Platz 2 in der Kreisliga – 16 Siege, 2 Niederlagen

Glückwunsch an die Dritte. Nach einer beinahe perfekten Saison steigen die MIL Baskets III als Vizemeister der Kreisliga in die Bezirksklasse auf. Die Mannschaft galt neben der Vierten von DJK München als großer Aufstiegskandidat. Und so entwickelten sich die Spiele auch. Gegen die meisten Gegner gab es deutliche Ergebnisse mit zum Teil über 50 Punkten Unterschied. Die einzigen beiden spannenden Spiele fanden gegen DJK statt, die leider nach harten Kämpfen verloren gingen. Die Pasinger konnten sogar alle Spiele für sich entscheiden, aufsteigen durften sie allerdings nicht. Denn in der Bezirksklasse versperrte die Dritte der DJK ihrer Vierten den Weg. Somit stiegen unsere Jungs auf und wollen nun eine Liga höher für Furore sorgen.

 

MIL Baskets IV: Platz 3 in der Kreisklasse B – 8 Siege, 4 Niederlagen

Vor der Saison wechselte die sechste Mannschaft des MTSV Schwabing komplett zum TSV Milbertshofen. Im neuen Kreis fand sich das Team, welches ausschließlich aus chinesischen Studenten besteht, von Anfang an pudelwohl. Dementsprechend spielten die Jungs auch wunderbar auf. Mit nur vier Niederlagen landete die Mannschaft am Ende auf einem sehr guten dritten Platz.

 

MIL Ladies: AUFSTIEG!!! Meister der Bezirksklasse – 11 Siege, 1 Niederlage

Unsere MIL Ladies krönen eine erfolgreiche Saison mit dem verdienten Aufstieg in die Bezirksliga. Die einzige Niederlage gab es bei Allianz München, nach dem der Aufstieg bereits perfekt war.  Besonders stark präsentierten sich die Mädels von Coach Ben in den Spielen gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten. Gegen Staffelsee, München Ost und München Basket spielten Tanja, Janine, Stephie und Co. einen sehr starken Basketball. Ein besonderes Highlight setzten die Mädels vor über 50 Zuschauern am letzten Spieltag. Beim 62:50 über München Basket gab es mehrfach magische Momente, tolle Zuspiele und sensationelle Körbe. Auch in der Bezirksliga soll es so weiter gehen, denn mit diesem Team ist mehr drin.

 

MIL Baskets Ü40: Platz 4 in der Kreisliga – 1 Sieg, 5 Niederlagen

Für die Alten Herren verlief die Saison alles andere als gedacht. Nachdem sich DJK zurückgezogen hat, blieben nur vier Mannschaften übrig und dementsprechend nur magere sechs Spiele. Obwohl es hier vordergründig um das Miteinander geht, haben sich unsere Jungs etwas mehr vorgestellt als den letzten Platz. Das soll sich in der kommenden Saison auf jeden Fall bessern.

 

MIL Baskets U20: Platz 4 in der Bezirksoberliga – 3 Siege, 5 Niederlagen

Mit sieben Mannschaften startete die Liga, lediglich fünf beendeten sie. Wasserburg und Olching zogen ihre Teams kurz vor dem Saisonende zurück. Coach Harry nahm sich viel vor, doch seine Jungs waren vor allem in den beiden Partien gegen Schwabing chancenlos. Gegen Buchhof, Neuötting und die Hellenen spielten die Jungs dagegen ordentlich mit, wobei vor allem Ajdin und Robert hervortraten, die immer wieder ordentlich punkteten. Am Ende reichte es für den vierten Platz in einer starken Bezirksoberliga.

 

MIL Baskets U16: Meister der Kreisliga – 17 Siege, 1 Niederlage

Die U16 hat eine grandiose Saison hinter sich. Die beiden Trainer Chris und Phil haben eine super Arbeit geleitet und die Mannschaft einen weiteren Schritt nach vorne gebracht. Mit einer Korbdifferenz von 517 Punkten spielten die Jungs die meisten Gegner quasi an die Wand. Der größte Unterschied zu den anderen Mannschaften war der große Zusammenhalt und die Mannigfaltigkeit in unserem Team. So stachen bei den Gegnern meistens nur ein bis zwei Spieler hervor, während bei uns das Team glänzte. Dementsprechend scorten mit Florian, Noah, Christoph, Martin, Patrick und Deniz gleich sechs Spieler im Schnitt mehr als neun Punkte pro Partie. Als nächstes geht es für die Mannschaft in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Mit ein wenig Glück und viel Können ist der Aufstieg in die höhere Klasse allemal drin.

 

MIL Baskets U14: Platz 4 in der Kreisklasse – 3 Siege, 5 Niederlagen

Bei unserer U14 gab es dasselbe Phänomen wie bei er U20. Sieben Mannschaften starteten in die Liga, nur fünf beendeten sie. Dementsprechend fielen die Siege gegen ESV München und Gauting aus der Wertung aus. Am Ende standen für das Team von Coach Rodrigo deshalb nur drei Siege auf der Habenseite. Doch das macht nichts. Die Jungs haben einen Schritt nach vorne gemacht. In der kommenden Saison soll ein weiterer folgen.

 

MIL Baskets U18 und U12

Für die U18 endete die Saison leider bereits im Dezember. Wegen Spielermangel musste das Team vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Bei der U12 gab es das typische Sommer-Phänomen, was es dem Verein sehr schwer macht. Während im Mai – wenn die Mannschaften gemeldet werden müssen – lediglich sechs Spieler in der Halle stehen, kommen nach den Sommerferien meistens zehn weitere hinzu. Doch darauf kann sich die Abteilung nicht verlassen. Denn ein Rückzug vom Spielbetrieb kostet immer Geld. Deshalb von hier aus noch mal die Bitte an alle Eltern. Bitte meldet eure Kinder spätestens im Mai zum Basketballspielen bei den MIL Baskets an. Wenn hier zehn Spieler zum Training kommen, dann melden wir das Team auch zum Spielbetrieb an.

 

Allgemeines

Die ganze Abteilung möchte sich bei allen Unterstützern, Fans und Spielern für eine grandiose Saison bedanken. Der größte Dank geht an Herbert, ohne den bei den MIL Baskets nichts gehen würde. Die MIL Baskets können aber weiter helfende Hände gebrauchen. Wir suchen nach Spielern, Trainern, Schiedsrichtern, Sponsoren und Helfern, die viel Lust auf Basketball haben und den besonderen Spirit der MIL Baskets erleben möchten. Wir sind überzeugt: In keinem anderen Verein geht es so familiär und lustig zu, wie bei uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.