Zweite macht den Klassenerhalt im Herzschlagfinale klar

Am vorletzten Spieltag kam es zum Showdown zwischen den Mil Baskets und der SpVgg Altenerding. Je nach Ab- und Aufstiegskonstellationen in den überliegenden Ligen, kann es dazu kommen, dass drei Mannschaften aus der Bezirksoberliga absteigen. Um die Saison nicht als Zehnter und somit drittletzter zu beenden, hieß es somit im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn aus Altenerding einen Sieg einzufahren. Dementsprechend motiviert war das Team der Milbersthofener, jedoch mussten sie auf einige Stammkräfte verzichten.
Die Milberthofener übernahmen am Anfang schnell das Spiel und trafen ihre Würfe sicher. Nicht nur aufgrund der drei 3er, sondern auch aufgrund einer konzentrierten Defensivleistung konnten die Gäste das erste Viertel kontrollieren und einen 11-Punkte Vorsprung zur Viertelpause aufbauen (7:18).
Im zweiten Viertel setzte sich dieser Trend weiter fort. Die Zonenverteidigung der Gastgeber konnte die Mil Baskets nicht konsequent genug vom Punkten abhalten. Gleichzeitig fanden die Altenerdinger weiterhin kein Mittel selber zu Punkten zu kommen. Dadurch ergibt sich ein nahezu identisches Bild wie im ersten Spielabschnitt. Die Milbertshofener ließen erneut lediglich drei Treffer aus dem Feld der Altenerdinger zu und konnten den Vorsprung zur Halbzeit auf 21 Punkte ausbauen (14:35).
Im dritten Abschnitt wechselten die Gastgeber in der Defensive auf eine aggressive Manndeckung, mit der die Mil baskets deutlich mehr Schwierigkeiten hatten. So war das Spiel in den ersten sieben Minuten des dritten Viertels ein Spiel auf Augenhöhe. In den letzten drei Minuten konnten die Gastgeber den Rückstand durch einen 9:2 Lauf auf 14 Punkte reduzieren (33:47).
Das letzte Viertel musste nun die Entscheidung bringen. Die Altenerdinger nun deutlich besser im Spiel konnten den Rückstand von Minute zu Minute weiter verkürzen. Die Mil Baskets hatten Probleme erfolgreich zum Abschluss zu kommen und mussten in der Defensive feststellen, dass die Altenerdinger nun ihr Wurfglück gefunden hatten. In die letzte Spielminute hatten die Milbertshofener noch einen 3-Punkte Vorsprung mitgenommen. Auf beiden Seiten kamen die Teams hauptsächlich durch Freiwürfe zu Punkten und beide Teams zeigten hier (teilweise) Nerven. Die Differenz von drei Punkten wurde bis 10 Sekunden vor Ende gehalten, Ballbesitz Altenerding. Die Mil Baskets spielen eine starke Defense und die Gastgeber kommen zu einem 3er unter enormer Bedrängung: Daneben! Die Milbertshofener holen den Rebound, verlieren den Ball unter dem Korb jedoch wieder nach einem schnellen Pass um ein Foulspiel zu verhindern. Die Altenerdinger können diesen Fehlpass zwar nutzen, aus Sicht der Mil Baskets zum Glück jedoch nur zu einem Korbleger mit Ablauf der Spielzeit – GEWONNEN! Endstand: 58:59.

Ein Spiel mit zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher fast nicht hätten sein können. Zeigten die Mil Baskets in der ersten Hälfte noch eines ihrer besten Spiele, so waren die Probleme in der zweiten Halbzeit umso größer. Insgesamt kein schönes Spiel, aber das interessiert nachher kaum noch jemanden. Die Mil Baskets gewinnen ein ganz wichtiges Spiel, um am letzten Spieltag gar nicht mehr auf andere Spiele schauen zu müssen. Der Klassenerhalt ist mit diesem Sieg gesichert. Dementsprechend groß war die Freude in der Mannschaft, die noch bis tief in die Nacht den Sieg feierten.
Am kommenden Wochenende kommt nun die Kür nach der Pflicht: Am Samstag erwarten die Mil Baskets um 17 Uhr die BC Hellenen II zum letzten Spiel der Saison 2016/17 in der Gebrüder-Apfelbeck-Halle. Hier hofft das Team ein vorerst letztes Mal auf ein zahlreiches Erscheinen der Fans.

Punkteverteilung:
Berns (13 Punkte/1 3er), Rösch (12/1), Radensleben (10), Karras (8/2), Müller (8), Nissen (5/1), Maier (2), Flotow (1), Merth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.