Gelungene Heimpremiere im neuen Jahr

Am 13. Spieltag der 2. Regionalliga Süd machen die MIL Baskets einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Gegen das Tabellenschlusslicht HSB Landsberg gewinnt das Team von Coach Ivan mit 75:68.

Nach der knappen 73:76-Niederlage vergangenes Wochenende bei den Dachau Spurs wollten die MIL Baskets ihren Heimauftakt im neuen Jahr unbedingt gewinnen. Dabei war die Aufgabe alles andere als einfach. Während bei unserer Mannschaft mit Marco, Jerzy und Marvin gleich drei Center ausfielen, kamen die Landsberger mit lauter Centern in die Landeshauptstadt. Ob es an der Größe des Gegners oder am Fehlen der eigenen Leistungsträger lag ist nicht klar, aber gegen die Gäste wirkten Kapitän Ben und Co im ersten Viertel etwas kopflos. Das nutzten die Lechstädter geschickt aus und gingen prompt 8:0 in Führung. Erst nach drei Minuten wachten unsere Jungs auf und glichen das Spiel beim Stand von 11:11 aus. Was danach folge machte rund 80 Zuschauer in der Halle fassungslos. Mit einem 15:0-Run zogen die Gäste angeführt von Fiebich auf 26:11 davon. Klaus mit einem Layup und Max von der Linie verkürzten den Abstand am Ende des Viertels auf 14:26. In der Viertelpause forderte Ivan von seinen Jungs, sich in der Defense wieder zu konzentrieren. 26 Gegenpunkte waren viel zu viel. Und seine Jungs hörten auf ihn. Landsberg erzielte in den nächsten zehn Minuten lediglich 12 Punkte, während man selber 18 Punkte markieren konnte. Vor allem der Fake von Josua gegen Landsbergs Topspieler Fiebich und sein erfolgreicher Layup, sorgten für großen Jubel in der Hale. So gingen die Gäste nur noch mit einem Sechs-Punkte-Vosprung (38:32) in die Halbzeit.

Dass die MIL Baskets zur Halbzeit hinten lagen, hatte einen ganz bestimmten Grund. Trotz zahlreicher freier Würfe, gelangen Ben, Klaus, Josua und den anderen Spieler nur ein einziger Dreier. Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Mit vier Dreiern in Folge und sechs im ganzen Viertel drehten die MIL Baskets das Spiel und führten vor dem letzten Viertel mit 60:50. Drei Freiwürfe von Hannes und ein Dreier von Max entschieden dann beinahe die Partie. Doch es waren noch fünf Minuten zu spielen und Landsberg dachte gar nicht daran, das Spiel abzugeben. Coach Ivan ermahnte seine Mannschaft trotz der 66:52-Führung nicht nachzulassen. Und beinahe gelang den Gästen dann doch die Überraschung, sie holten einen Punkt nach dem anderen auf. Doch es reichte zum Glück nicht. Mit zwei erfolgreichen Freiwürfen am Ende traf Oli zum Endstand von 75:68.

Mit sechs Siegen aus 13 Spielen sind die MIL Baskets nun auf Platz acht der Tabelle. Am kommenden Wochenende geht es nach Freising. Nach der unverdienten und sehr unglücklichen Niederlage im Hinspiel wollen die Jungs die Partie in der Domstadt unbedingt gewinnen. Doch davor müssen sie zwei ordentliche Einheiten absolvieren und sich kompakt auf den Gegner einstellen.

Für die MIL Baskets spielten:

Martin (5), Max E. (7), Dennis (4), Klaus (2), Josua (17), Oli (9), Max R. (6), Andi, Hannes (10), Nick (2), Ben (13).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.